Elternarbeit

Die Kinderkrippe Backstube e.V. wurde 1997 als Elternverein gegründet und wird seitdem von den Eltern der acht Backstuben-Kinder organisiert und geleitet. Die Basis für die hervorragend laufende Kinderkrippe ist die regelmäßige und offene Kommunikation und enge Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeiter*innen der Backstube und den Eltern. 
Unser Elternverein lebt durch das aktive Engagement der Eltern und die leidenschaftliche Beteiligung der Erzieher*innen bei ihrer pädagogischen und erzieherischen Arbeit.

Ämter der Eltern

Wie in jedem Verein wird auch in der Kinderkrippe Backstube e.V. die strukturierte Organisation der Einrichtung durch eine Reihe von Ämtern verwirklicht. Ein Elternverein lebt von deren eigenverantwortlicher und gewissenhafter Ausführung.

Neben einem „Personalvorstand“ und einem „Finanzvorstand“ gibt es das Amt „Vorstandshelfer*in“, welches dem Vorstand bei verschiedenen Aufgaben helfend zur Seite stehen soll – z.B. um Kostenvoranschläge einzubringen oder verschiedene Kontaktaufnahmen zu tätigen.

Eine wichtige Aufgabe erfüllen die Eltern, die für „Gesundheit, Hygiene und Arbeitsschutz“ in der Kinderkrippe Backstube verantwortlich sind. Sie sorgen dafür, dass die Einrichtung stets nach den gesetzlichen Vorschriften gesichert ist und halten regelmäßig Aufklärungsseminare für die anderen Eltern und Mitarbeiter*innen, bezüglich Gesundheit, Hygiene und Arbeitsschutz.  

Zudem gibt es das Amt der „Öffentlichkeitsarbeit und Spenden“, welches sich um die Aktualität der Website, Presseartikel, Werbung und Einladungen an die Öffentlichkeit bemüht. Da die Kinderkrippe Backstube zum großen Teil von Spenden lebt, ist es besonders wichtig, in diesem Bereich aktiv und engagiert zu bleiben. Die Eltern kümmern sich daher um eine gute Verbindung zu Backstuben-Spender*innen, bemühen sich um neue Spender*innen, und verwalten all dies.

Das Amt „Feste und Geschenke“ ist für die Organisation von besonderen Anlässen, wie das Sommerfest, das Laternenfest oder den Waffelstand zur Weihnachtszeit verantwortlich. Zudem kümmert es sich um Geschenke, welche im Namen der Backstube verschenkt werden.

Da in jedem Haus, in dem gelebt wird, auch mal etwas zu Bruch geht oder gepflegt werden muss, schauen die Eltern mit dem Amt „Reparaturen“ nach dem Rechten. Auch dieses Amt hat seine Wichtigkeit im Gesamten, denn ohne die Instandhaltung und Anschaffung neuer Materialien, Spielgeräte und Möbel würde der Lebensraum der Backstuben-Kinder verkommen.

Außerdem übernehmen die Eltern mit der Aufgabe „Garten und Aquarium“ die Pflege und Gestaltung des Gartens und die Reinigung und Gestaltung des Aquariums (gefüttert werden die Fische von Erzieher*innen und Kindern). Denn in einem schönen und gepflegen Lebensraum lässt es sich wundervoll leben.

Die schöne Seite der Elternarbeit

Bei allem Mehraufwand, den ein Elternverein mit sich bringt, sehen wir genau diesen als Quelle der Verbundenheit an. Häufig verbringen die Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes eine intensive, mal anstrengende, aber auch liebevolle Zeit miteinander.  Dann naht der erste Geburtstag des Kindes und damit für immer mehr Eltern der Wiedereinstieg in den Beruf. Plötzlich hat diese intensive Zeit kaum mehr Platz im Alltag der Familien. Das ist nicht nur für die Kinder schwer, sondern auch für die Eltern.

Durch die Elternarbeit und die familiäre Zusammenarbeit und Kommunikation in der Backstube bleibt die Verbundenheit zum Alltag des Kindes jedoch bestehen. Die Eltern können sich maßgeblich für die Gestaltung des Alltags ihrer Kinder engagieren. Sie Tauschen sich mit den Erzieher*innen über die aktuellen Bedürfnisse des Kindes im Krippenalltag und zu Hause aus, wodurch auch für die Eltern ein sicherer und wohl behüteter Ort entsteht, an dem es nur noch halb so schwer ist, ihr Kind z.B. während der Arbeitszeit abzugeben.

Doch auch Eltern, die sich dafür entschieden haben, zu Hause zu bleiben, genießen die schöne Seite der Elternarbeit in der Kinderkrippe Backstube. Denn auch ihre Kinder werden an einem Ort der Geborgenheit und des Lebens betreut.   

Regelmäßige Aufgaben

Die Kinderkrippe Backstube e.V. verzichtet auf das Liefern von Mittagessen und kocht für die Kinder selbst. Dies wird durch einen Essensplan organisiert. Eltern und Mitarbeiter*innen kochen regelmäßig abwechselnd und mit wechselnden Zutaten. Genaueres zum Essen können Sie unter Ernährung lesen.

Das Sauberhalten der Backstube wurde ursprünglich ebenfalls durch die Eltern erledigt, inzwischen wird es aber durch eine Fachkraft übernommen. Nur in Ausnahmefällen putzen die Eltern (z.B. bei Krankheit).

Kleinere, regelmäßige Aufgaben sind beispielsweise das Anschaffen von Windeln für alle Backstuben-Kinder. Diese werden jeweils bei Bedarf an den Elternabenden verteilt.