Tagesablauf

Durch den geregelten und ritualisierten Tagesablauf in der Kinderkrippe bekommen die Backstuben-Kinder einen sicheren Rahmen geboten, der ihnen die Möglichkeit des unbeschwerten Spielens und Entdeckens eröffnet.

Der Tag wird durch feste Essens- , Draußen- und Schlafenszeiten strukturiert. Zwischen diesen Aktivitäten bleibt Zeit, um den Kindern verschiedene Spiel- und Erfahrungssituationen zu ermöglichen. Die Erzieher*innen gestalten die Tage durch kreative Vielfalt und pädagogisches Vorgehen abwechslungsreich und entwicklungsfördernd. Sie richten Spiele und Aktivitäten situationsorientiert und an den Interessen und Wünschen der Kinder aus.

Die Backstuben-Kinder werden zwischen 7:30 Uhr und 8:45 Uhr oder, wenn sie nicht in der Kinderkrippe frühstücken, zwischen 9:30 Uhr und 9:45 Uhr gebracht. Während der Frühstückszeit sollten die Kinder nicht gebracht werden, da uns entspannte und ungestörte Mahlzeiten am Herzen liegen.

Das Mittagessen beginnt um 11:30 Uhr mit einem gemeinsamen Tischspruch. Die Backstuben-Kinder dürfen so viel essen, wie sie Hunger haben und können ihre Mahlzeit danach beenden, indem sie eine*n Erzieher*in fragen, ob sie aufstehen dürfen. Abgeschlossen wird jede Mahlzeit, indem die die Kinder (mit Hilfestellungen/Unterstützung) ihr Geschirr in die Küche bringen, anschließend zu ihrem Waschlappen gehen, Mund und Hände abputzen und ihr Lätzchen in einem Korb ablegen. An einem Tag in der Woche kocht die Hauswirtschaftskraft der Backstube das Mittagessen. An allen weiteren Tagen kochen abwechselnd die Eltern der Backstuben-Kinder.

Nach dem Mittagessen beginnt gegen 12:30 Uhr die Mittagschlafenszeit. Um 15:00 Uhr, nach dem Mittagsschlaf, nehmen die Backstuben-Kinder einen gemeinsamen Nachmittagssnack ein, der meist aus Obst, Gemüse und kleinen Broten besteht.

Regelmäßige Aktivitäten:

  • Schwimmbad-Tag
  • Wald und Wiesen-Tag
  • Besuch auf dem Erdbeerfeld
  • Feuerwehrbesichtigung
  • Besuch im Seniorenheim
  • Bauernhof-Tag

Zwei mal im Jahr besuchen die Backstuben-Kinder eine Zahnarztpraxis in Gießen und ein*e Zahnärzt*in kommt in die Backstube.

Ein besonders wichtiger Grundstein der Backstube ist die Verbundenheit mit der Natur. Die Kinder dürfen jeden Tag nach draußen. In der Regel wird die Spielzeit nach dem gemeinsamen Frühstückt draußen verbracht. Ausflüge auf Spielplätze, in den Park oder die Stadt, laden die Backstuben-Kinder zu aufregenden Abenteuern ein. Auch jede Wetterlage darf von den Backstuben-Kindern erlebt werden – ob im Sonnenschein schaukeln, im Nebel spazieren gehen, im Regen durch die Pfützen springen oder eine Schneeflocke auf der Zunge zergehen lassen.