Miteinander - Kinderkrippe Backstube e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Miteinander

Die Backstube

& füreinander

Wir Menschen beeinflussen uns gegenseitig Tag für Tag. Unsere Kinder sind für diesen Einfluss hochsensibel. Sie wollen Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen, re-agieren, sie nachahmen, Kinder versuchen Verhalten einzuordnen und unterbewusst ein eigenes Verhaltensmuster aufzubauen, was letztlich ihren einzigartigen und sozialen Charakter mitformt.
Daher hat auch das Verhalten aller MitarbeiterInnen in der Kinderkrippe Backstube großen Einfluss auf jedes der Kinder. Die ErzieherInnen üben stets eine Vorbildfunktion den Kindern und PraktikantInnen gegenüber aus. Durch eine klare und offen transportierte Verhaltensstruktur der ErzieherInnen werden die Kinder durch ihren Krippentag geleitet. Für eine gut abgestimmte Zusammenarbeit der MitarbeiterInnen werden häufig Absprachen untereinander gehalten.

Auch der Umgang mit gleich- und ähnlichaltrigen Kindern stellt die Kinder täglich vor neue Herausforderungen. Es kommt zu neuen oder alten Konfliktsituationen, Machtkämpfen und anderen Auseinandersetzungen. Die Kinder werden damit konfrontiert, abwarten zu müssen, auf andere Rücksicht nehmen zu müssen und Spielsachen zu teilen. Dabei sollen sie einen gerechten Umgang mit Gleichaltrigen und Erwachsenen erlernen, ohne sich selbst unterdrücken zu lassen. Wir halten es nicht immer für sinnvoll sofort einzugreifen, da die Kinder die Möglichkeit geboten bekommen sollen, mit schrittweisen Hilfestellungen selbst einen passenden Weg der Problemlösung zu finden. Auch hier wird stets die jeweilige Situation und die Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt. Wichtig ist uns hierbei vorallem die Förderung und das Loben von individuellen Stärken und positivem Verhalten der Backstuben-Kinder. Negatives Verhalten wie Beissen, Schubsen oder ähnliches dulden wir nicht. Nach der Ermahnung wird dem negativen Verhalten jedoch möglichst wenig Aufmerksamkeit geschenkt, damit es an Reiz verliert. Kinder ab einem Alter von einem Jahr fangen an ihre Grenzen abzustecken. Das ist vollkommen natürlich und sehr wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Das wichtigere daran ist uns jedoch ihnen neben den Freiräumen auch klare Grenzen aufzuzeigen. Dem kommen die ErzieherInnen auf eine liebevolle aber konsequente Weise nach.

Genauso bedeutsam sind die fröhlichen, witzigen, liebevollen und hilfsbereiten Begegnungen der Kinder miteinander und untereinander. Kinder lernen durch das Erleben eigener Erfahrungen effektiver. Die ErzieherInnen bieten ihnen den Raum, um sich - miteinander - entfalten und entwickeln zu können.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü